Wir von One Earth – One Ocean sind Menschen,
die eine saubere Umwelt aktiv gestalten wollen.

 

Mit unserer Arbeit verfolgen wir das Ziel,
Gewässer weltweit von Plastikmüll,
Öl und Chemikalien zu befreien.

 

DAS PROBLEM

 

Jedes Jahr gelangen etwa 8 Millionen Tonnen von Müll in die Weltmeere, bis zu 80 Prozent davon haben ihren Ursprung an Land, etwa drei Viertel davon sind aus Plastik.

Bereits heute befinden sich mehr als 140 Millionen Tonnen Plastikmüll in den Ozeanen weltweit. Bis zum Jahre 2050 werden nach Studien der UN mehr Plastikteile als Fische in den Weltmeeren schwimmen.

Plastikmüll hat eine Lebensdauer von bis zu 450 Jahren und gelangt letztlich als Mikroplastik (kleinste Teilchen) durch die Nahrungsaufnahme der Fische auch in unsere Nahrungskette. Damit schadet Plastik in den Ozeanen nicht nur dem fragilen Ökosystem, sondern insbesondere auch uns Menschen.

 

WEITERLESEN

1

In den Ozeanen treiben ca. 150 Mio. Tonnen Plastikmüll, jedes Jahr kommen weitere 8 Mio. Tonnen hinzu. 2050 könnte die Menge an Plastik in den Meeren die Menge der Fische übersteigen.

50 Mio
1

Mehr als 1 Mio Seevögel und 100.000 andere Meereslebewesen verenden jährlich wegen Plastikmüll, weil sie ihn für Nahrung halten, sich verheddern oder strangulieren.

000 000
4

Plastikmüll zersetzt sich in kleinste Partikel, dem Mikroplastik. Geschätzte 4 Mrd. Plastikteilchen pro Quadratkilometer befinden sich in den Weltmeeren.

Mrd

WAS WIR MACHEN

 

Wir von der Umweltorganisation One Earth – OneOcean e.V. (OEOO), mit Sitz in München sowie Büros in Hamburg und Hong Kong, haben ein Konzept entwickelt, wie man Gewässer weltweit von Plastikabfällen (aber auch Öl und Chemikalien) befreien könnte.

 

WEITERLESEN

Aktuelles


16
Okt
Berliner Morgenpost berichtet über das Ocean College und OEOO

Die Berliner Morgenpost berichtete in ihrer Ausgabe vom 14.10. über „Das segelnde Klassenzimmer“ des „Ocean… Weiter »

5
Okt
Hervorragender Beitrag von NDR Fernsehen: die OEOO Seekuh in Aktion

Auf NDR Fernsehen lief gestern in der Sendung DAS! ein Beitrag, der die Seekuh in… Weiter »

2
Okt
OEOO im NDR-Fernsehen – „Plastik in jeder Welle“

Am Freitag, den 29. September kam im NDR-Fernsehen die Reportage „Plastik in jeder Welle –… Weiter »

Alle ansehen

Termine


17
Oct

SOS Ozean – Diskussion im DAI in Heidelberg

Am Dienstag, den 17.10.17, findet um 19.30 Uhr im Deutsch-Amerikanischen Institut (DAI) in Heidelberg die… Weiter »

25
Oct

Vortrag zu OEOO im Rahmen der Ausstellung „108 Lichtperlen“ in München

Am Mittwoch, den 25 10.17 um 19.30 Uhr findet im Theaterzelt „Das Schloss“ in der… Weiter »

4
Nov

„Platikmüll im Meer und wie man ihn entfernt“

Am Samstag, den 4. 11.17 wird Barbara Flügge von OEOO um 9.30 Uhr bei den… Weiter »

14
Nov

Harburg, Hamburger Volkshochschule

Am 14. November 2017 hält Barbara Flügge von OEOO einen Vortrag zum Thema: „Unser täglich… Weiter »

21
Nov

Vortrag zur „Maritimen Müllabfuhr“ in Neumünster

Im Rahmen der „Woche der Abfallvermeidung“ der Stadtwerke Neumünster findet am Dienstag, den 21. November… Weiter »

21
Feb

Fotovortrag „Ein Meer ertrinkt in Plastik“

FOTOVORTRAG von Bettina Kelm, Mitglied von OneEarth-OneOcean e.V. Inhalte des Vortrags: Einblicke in die Kunststoffvermüllung… Weiter »

Alle ansehen

SPONSOREN UND UNTERSTÜTZER

  • Maritime Müllabfuhr

    Im Herbst 2016 fand der Stapellauf der SEEKUH , eines von OEOO entwickelten Spezialkatamarans zum Sammeln von Plastikmüll, statt.

  • Internationale Öl-Aufräumaktion in Nigeria 2017

    Das Nigerdelta in Nigeria ist eines der erdölreichsten Gebiete Afrikas, doch wird die Landschaft regelmäßig durch Ölunfälle an den Förderanlagen und Pipelines stark verschmutzt.

  • ‚Microplastic Pollution Map’ in Kooperation mit Reedereie

    Um einen Beitrag zur Erforschung der mittel- bis langfristigen Auswirkungen des Mikroplastiks auf Mensch und Tier zu leisten, engagiert sich OEOO beim Aufbau einer weltweiten Datenbank zu den Verschmutzungsgraden in den Weltmeeren.

  • Datenbank mit wissenschaftlichen Studien zu dem Thema Wasserverschmutzung

    Die Verschmutzung der Gewässer durch (Plastik-)Müll findet heute zunehmend auch in der Wissenschaft Beachtung.

Unsterbliche Umweltverschmutzer

Es dauert nahezu eine Ewigkeit, bis unachtsam weggeworfener Plastikmüll aus der Natur verschwunden ist. Dies ist die Grundidee der viralen Kampagne (2014) der Werbeagentur Publicis, die für OEOO kreativ auf das Problem aufmerksam machte.

 WISSENSDATENBANK

Hier erhalten Sie kostenlosen Zugriff auf mehrere hundert aktuelle wissenschaftliche Studien zum Thema Meeresmüll aus aller Welt.

WEITERLESEN

Newsletter

Etwa viermal im Jahr bringen wir einen aktuellen Newsletter über unsere Aktivitäten der letzten Monate heraus. Wenn Sie Interesse an unserer Arbeit haben, bietet er Ihnen einen guten Einblick in OEOO.

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Umweltschutzprojekte und Aktionen? Dann unterstützen Sie uns bitte als Mitglied mit ihrem jährlichen Förderbeitrag oder mit einer Spende.

JA, ICH WILL HELFEN

© COPYRIGHT 2017, ONE EARTH- ONE OCEAN e.V.