oeoo in Kambodscha

Im Frühjahr 2018 startete oeoo ein Reinigungs-, Recycling- und Umweltbildungsprojekt in Kambodscha, das wir in Zusammenarbeit mit der Thüringisch-Kambodschanischen-Gesellschaft e.V. und COMPED (Cambodian Education and Waste Management Organization) durchführen.

Zwei SeeHamster in Kambodscha

Das langjährigste Projekt von oeoo ist Kambodscha. Wir arbeiten bereits seit 2018 daran, den gesamten Mekong und seine Nebenflüsse in Kambodscha zu reinigen. Der Mekong fließt durch fünf asiatische Länder und gehört zu den zehn Flüssen weltweit, die am meisten Plastik in die Ozeane eintragen.

2018 starteten wir in Battambang, der zweitgrößten Stadt des Landes, in einer Kooperation mit der Thüringisch-Kambodschanischen-Gesellschaft e.V. und COMPED (Cambodian Education and Waste Management Organization).

Ein Team von einheimischen Müllsammlern vor Ort mit Unterstützung von oeoo reinigt an fünf Tagen der Woche den stark durch (Plastik-)Müll verschmutzten Sangkae River und seine Ufer in Battambang.  Zum Einsatz kommt dabei das oeoo-Müllsammelschiff SeeHamster, ein wendiger Katamaran mit absenkbarer Rampe.

 

Das oeoo-Reinigungsteam besteht aus 5 festangestellten Mitarbeitern, die von oeoo bezahlt werden. Zudem gibt es ein Volunteer-Programm für Freiwillige. Pro Tag werden bis zu 120 Säcke Müll eingesammelt, das entspricht etwa 1,5 Tonnen. Von dieser Gesamtmenge sind ca. 20% Plastik/Kunststoffe.

 

Der täglich eingesammelte Müll wird mit unserem TukTuk-Transporter in unser Sortierzentrum gebracht und dort von unseren oeoo-MitarbeiterInnen nach PET und PE sowie HDPE sortiert und zur Weiterverarbeitung und zum Verkauf zu Ballen gepresst. Mittelfristig sollen aus dem sortenreinen Plastik neue Müllsäcke in der Region hergestellt werden, technischer Partner ist hier die deutsche Firma SUND.

Der Restmüll wird an die Müllsammler verschenkt zum Weiterverkauf (Aludosen sind beispielsweise ein Renner) oder verbleibt auf der Deponie, er kommt keinesfalls mehr in die Gewässer. oeoo hat für seine Mitarbeiter auch ein eigenes Büro sowie Ruheräume.

Begleitend zu den Reinigungsaktionen finden regelmäßig Schulungen und Vorträge für die Menschen vor Ort zum Thema Müllvermeidung und Recycling statt.

Im Sommer 2020 ist ein weiterer hochmoderner SeeHamster mit Festrümpfen aus Alu hinzugekommen. Dieser wurde zuerst bei einem zeitlich begrenzten  Reinigungsprojekt in Siem Reap am Tonle Sap See eingesetzt, das im Sommer 2020 stattfand. Auch hier hat ein Team regelmäßig die Ufer vom (Plastik-)Müll befreit.

Inzwischen wird der zweite SeeHamster in der Hauptstadt Phnom Penh eingesetzt, wo wir in 2021 unseren zweiten Standort eröffnet haben, ebenfalls mit Sortierzentrum in zwei großen Hallen.

Nach der Reinigung, Trocknung und Sortierung wird das Material wie auch in Battambang zu Ballen gepresst, gewogen und für den Transport zum Recycler verpackt.

Bis zu 10 Tonnen können auf den Geländen in Phnom Penh und Battambang zwischengelagert werden. Gebrauchter Kunststoff ist eine wertvolle Rohstoffquelle! Umso wichtiger ist es daher, Plastikmüll systematisch und effektiv wieder zu verwerten und zu recyceln.

Unsere erfolgreiche Reinigungsarbeit wurde bereits Anfang des Jahres 2020 von der Regierung offiziell und schriftlich gelobt.

Langfristiges Ziel ist es, bis 2025 den gesamten Mekong und seine Zuflüsse in Kambodscha zu reinigen. Dazu erarbeitet oeoo zusammen mit der Partner-NGO sowie Freunden und Unterstützern vor Ort und Detlef Gutjahr aus Deutschland ein geeignetes Konzept. Dies könnte dann – angepasst an die jeweilige Region – eine Reinigungs- und Recyclinglösung für ganz Asien werden.

 

Neben den beiden Reinigungsprojekten von oeoo in Battambang (seit 2018) und in der Hauptstadt Phnom Penh (2021)wird im März 2022 bereits das dritte oeoo-Einsatzteam in Kambodscha starten.

Es arbeitet mobil mit Booten und LKW und soll das Gebiet von Phnom bis zur Grenze von Vietnam reinigen. Der Müll wird in Phnom Penh verarbeitet.

Ebenso startet im April ein Team in der Provinzhauptstadt Kampong-Cham im Norden – diese Zelle soll sich mittelfristig auch um den Schutz der Mekong Delfine kümmern. Ab Ende 2022 folgt dann ein fünftes Zentrum in Sihanoukville am Golf von Thailand (aber in Kambodscha).

Langfristiges Ziel ist es, den Mekong und seine Zuflüsse in Kambodscha zu reinigen und bis 2025 insgesamt 25 Reinigungszentren in Kambodscha entlang des gesamten Mekong zu betreiben.

Die Sammel- und Recylinganlagen werden den Anforderungen vor Ort angepasst – von relativ einfach in Dörfern bis zu größer und elaborierter in Städten.

Cleanups sind anstrengende Handarbeit.
Hier sieht man die Mengen an Hausmüll, die als Treibgut den Fluss verunreinigen.
Styropor und anderes Verpackungsmaterial treibt in großen Mengen im Fluss.
Reinigung des Ufers vom Plastikmüll.
In der Regenzeit spült der Sangkae River große Mengen an Plastikmüll von den Uferböschungen über den Mekong ins Meer.
Impressionen von den Cleanups an den Uferböschungen des Sangkae Rivers.
Impressionen von den Cleanups an den Uferböschungen des Sangkae Rivers.
Impressionen von den Cleanups an den Uferböschungen des Sangkae Rivers.
Im Hintergrund das oeoo-Müllsammelschiff SeeHamster.
Der SeeHamster auf dem Rückweg von einer Sammelaktion.
Die SeeKuh wird auch zum Rücktransport des Mülls eingesetzt.
Da es in Battambang keine professionelle Müllentsorgunggibt, wird der Hausmüll an die Uferböschungen geworfen, wo er vom nächsten Hochwasser weggeschwemmt wird. So landet ein Großteil des Mülls in den Gewässern und wird über den Mekong ins Meer getragen.
Deshalb ist unsere Arbeit vor Ort so wichtig.
Bei großer Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit ist die Reinigungsarbeit kein Vergnügen.
Rücktransport des gesammelten Mülls per Tuktuk zum Sammelzentrum.
Sortieren des Plastikmülls im Sammelzentrum
Sortieren des Plastikmülls im Sammelzentrum.
Trocknen des gereinigten Plastikmülls im Sammelzentrum.
Sortieren des Plastikmülls.
Sortieren des Plastikmülls im Sammelzentrum.
Der sortierte Plastikmüll wird zu Ballen gepresst.
Der sortierte Plastikmüll wird zu Ballen gepresst.
Der sortierte Plastikmüll wird zu Ballen gepresst.
Der hier gelagerte sortierte Plastikmüll wird von der Firma Sund mittelfristig wieder zu Plastiksäcken aus Recyclingkunststoff verarbeitet.
Schulung der Bewohner Battambangs zum Thema Unweltschutz und Müllvermeidung.
Schulungsmaterialien von oeoo zum Thema Müllvermeidung und Umweltschutz in der Landessprache.
Da viele Bewohner nicht lesen können, arbeitet oeoo mit Bildmaterial und Schautafeln.
Der neue SeeHamster hat robuste Alurümpfe und wird hier gerade montiert.
Der fertig montierte neue SeeHamster für unser zweites Reinigungsprojekt in Siem Reap wurde 2020 zum Einsatzort am Tonle Sap See gebracht.
Inzwischen wird er in Phnom Penh eingesetzt.
Infostand zum Thema Müllvermeidung und Umweltschutz von oeoo in Siem Rap.
Der zu Ballen gepresste Plastikmüll wird zum Recycler transportiert.
Das 4. Sammelteam in der Stadt Kampong Cham.
Das 4. Sammelteam in der Stadt Kampong Cham.
Das Team aus Phnom Penh beim weltweiten Cleanup am 13. März 2022.

Unsere bereits im 5. Jahr laufende Reinigung des Sangkae Rivers in Battambang wurde trotz der Corona-Krise erfolgreich weiter betrieben, wenngleich in längeren zeitlichen Abständen.

Wöchentlich finden bis zu fünf Müllsammelaktionen statt, unterstützt durch zahlreiche Freiwillige, die für ihre Mitarbeit mit einem warmen Mittagessen entlohnt werden.

Auch flussabwärts wurden weitere ‘waste spots’ gekennzeichnet , welche nach und nach abgearbeitet werden.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Der Müll wird im SAB – (dem sozialen Abfallzentrum Battambang) – sortiert und das sortenreine Plastik zu Ballen gepresst und verpackt.

So können wir den gesamten Wertstoffkreislauf vom Sammlen und Sortieren des Plastikmülls bis hin zum Recycling abbilden.

Mittelfristig sollen die gesammelten und sortierten Kunststoffabfälle in der Region zu neuen Müllsäcken recycelt werden. Technischer Partner ist das deutsche Unternehmen SUND.

Frau Soeum Son

ist von August 2021 an neue Projektkoordinatorin von oeoo in Battambang. Sie ist 24 Jahre alt, stammt aus Siem Reap und hat Betriebswirtschaft studiert.

Sie koordiniert die Reinigung der Uferabschnitte des Sangkae Rivers in Battambang und Umgebung sowie das Sortieren und Recycling des Plastikmülls.

Soeum organisiert die Einsatzpläne für die verschiedenen Helfer, verwaltet das Budget und die Ausgaben, stimmt sich mit den lokalen Behörden und den relevanten Interessengruppen ab, sammelt Daten und dokumentiert die Arbeit. Auch in der Bildungsarbeit vor Ort wird sie tätig sein.

Frau Chea Sorn,

geboren am 4. April 1986 in der Provinz Odomeanchey, ist die Ehefrau von Nau Kaly. Sie leben zusammen mit ihren zwei Töchtern in einem kleinen Haus auf dem Deponiegelände.

Chea Sorn war früher Müllsammlerin auf der Mülldeponie von Battambang. Um ihren Lebensstandard zu verbessern, beschloss sie im Dezember 2019, zukünftig für 150 Dollar im Monat für oeoo zu arbeiten.

Chea zahlt einen Teil ihres Gehalts an ihre Schwester, denn diese kümmert sich während Cheas Arbeit um ihre Kinder. Im März 2020 kaufte sie sich ein neues Motorrad, mit dem sie nun zu den Reinigungsplätzen am Fluss fahren kann.

Herr Nau Kaly,

geboren am 18. Juni 1988 in Battambang, ist der Ehemann von Chea Sorn. Er hat früher beim Cambodian Mine Action Centre (CMAC) bei der Entschärfung von Landminen sowie als  Schweißer gearbeitet, aber beide Arbeiten sind sehr gefährlich. Als er von oeoo und dem Flussreinigungsprojekt in Battambang hörte, bewarb er sich bei den Projektkoordinatoren Bopha und John für eine Stelle als Arbeiter. Im Oktober 2019 begann er für 150 Dollar pro Monat bei oeoo zu arbeiten. Schon im Dezember konnte er sich ein neues Handy kaufen, um mit John und Bopha zur Koordinierung der Aufräumarbeiten in Kontakt zu bleiben. Außerdem wurde Nau Kaly zum SeeHamster- und Tuk Tuk-Fahrer ausgebildet und steuert nun das Müllsammelschiff SeeHamster und das Tuk Tuk. Er lebt mit seiner Frau und seinen zwei Töchtern in einem Haus auf dem Deponiegelände.

Frau Thuk The,

geboren am 2. Juni 1967 in Battambang, hat einige Jahre in Thailand gearbeitet. Sie kehrte in ihre Heimatstadt Battambang zurück, weil sie seit einer Operation nichts Schweres mehr heben kann.

Anfangs sammelte sie Wiederverwertbares auf der Straße, um Geld zu verdienen. Im August 2019 lernte sie oeoo in einem öffentlichen Workshop kennen. Sie interessierte sich für das Projekt und kam am 19. August 2019 zu oeoo.

Mit ihrem Gehalt von 150 Dollar pro Monat kann sie ihr Land zurückkaufen. Sie plant, mit ihrer Großmutter, ihrer Tochter und ihrer Schwester ein kleines Haus zu bauen.

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Umweltschutzprojekte und Aktionen? Dann unterstützen Sie uns bitte als Mitglied mit ihrem jährlichen Förderbeitrag oder mit einer Spende.

JA, ICH WILL HELFEN

Newsletter Anmeldung

© COPYRIGHT 2022, ONE EARTH- ONE OCEAN e.V.